Newsletter Nr. 41 vom 31.01.2008

 

Neues von Peter Stassen:

**********************************

 

Nun ist es offiziell: Nach seinem Engagement bei den 3 Musketieren in Stuttgart zieht es Peter Stassen nach Berlin zu "Elisabeth". Dort ist er Kardinal Rauscher, Cover Franzel und Cover Max von Bayern.

 

Wir beglückwünschen Peter an dieser Stelle ganz herzlich zu seinem neuen Engagement und wünschen ihm bei Elisabeth in Berlin eine tolle Zeit!

 

Tickets für "Elisabeth" HIER

 

 

 

Aktuelle Pressemitteilung der Stage-Entertainment vom 31.01.2008:

**************************************************************************************

 

Hamburg, 31. Januar 2008 - Knapp zwei Monate nach der Weltpremiere von "Ich war noch niemals in New York" hat das täglich ausverkaufte Musical bereits Anfang Februar 2008 über 250.000 Tickets abgesetzt. Abend für Abend hält die Zuschauer nichts auf den Sitzen und das Ensemble wird mit Standing Ovations gefeiert. Um das Musicalfeeling auch zu Hause immer wieder erleben zu können erscheint am 1. Februar 2008 das Live-Album bei SONY BMG. Die Original-Cast um Hauptdarstellerin Kerstin Marie Mäkelburg und Jerry Marwig interpretiert darin die großen Hits von Udo Jürgens. Musical Supervisor Michael Reed hat ganze Arbeit geleistet und die beliebten Songs für die große Musicalbühne neu orchestriert.

 

Als Duett erklingt zum Beispiel "Immer wieder geht die Sonne auf" von Hauptdarstellerin Kerstin Marie Mäkelburg und Jerry Marwig. Hits wie "Bleib' noch bis zum Frühstück" oder "Schöne Grüße aus der Hölle" kommen im frischen Gewand als Ensemble-Nummern im Stil großer Broadwaymusicals daher. Gassenhauer wie  "Aber bitte mit Sahne", "Buenos Dias, Argentina", "Ein ehrenwertes Haus", "Griechischer Wein", "Mit 66 Jahren", "Siebzehn Jahr, blondes Haar", "Vielen Dank für die Blumen" und natürlich der Titelsong "Ich war noch niemals in New York" sorgen für Stimmung im den heimischen vier Wänden.  

 

Die Musical-Komödie "Ich war noch niemals in New York" handelt von der erfolgreichen Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg. Ihre Mutter Maria fühlt sich durch die Karrierepläne ihrer Tochter nicht mehr erwünscht. Gemeinsam mit Otto will sie sich ihren Lebenstraum erfüllen: Einmal nach Amerika und unter der Freiheitsstatue heiraten! So machen sich die beiden heimlich per Kreuzfahrtschiff auf die Reise. Als Lisa davon erfährt, nimmt sie mit Ottos Sohn Axel und dessen vierzehnjährigen Sprössling die Verfolgung auf. Die turbulenten Geschehnisse finden ihren Höhepunkt im Aufeinandertreffen der drei Generationen auf hoher See.

 

Tickets für "Ich war noch niemals in New York" HIER