Aktuelle Pressemitteilung  der Stage-Entertainment vom 14.09.07:

************************************************************************************

 

Melanie Wiegmann spielt Tanja bei MAMMA MIA!

 

Neue Darstellerin bei MAMMA MIA! Gebürtige Münsteranerin ab 13. September auf der Bühne des Colosseum Theaters Essen - Ausbildung an der Folkwang Hochschule - Kerstin Marie Mäkelburg spielt Hauptrolle bei ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

 

Essen, 14.09.2007 - Seit gestern steht Melanie Wiegmann als Jetsetterin Tanja auf der Bühne des Colosseum Theaters in Essen. Die gebürtige Münsteranerin absolvierte ihr Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule Essen und erhielt im Anschluss ein Engagement am Staatstheater Nürnberg. Melanie Wiegmann kommt direkt aus Stuttgart nach Essen, wo sie bereits als Tanja in MAMMA MIA! auf der Bühne stand. "Das Angebot aus Essen gibt mir die Möglichkeit, nach über 10 Jahren endlich wieder in der Heimat zu spielen, worüber sich besonders meine Mutter freut. Auch nach zwei Jahren und über 600 Vorstellungen ist die Rolle der Tanja für mich immer noch spannend und ausbaufähig", freut sich Melanie Wiegmann auf Ihre Zeit am Colosseum Theater.

 

Melanie Wiegmann präsentierte sich dem Publikum eindrucksvoll in höchst unterschiedlichen Rollen; u. a. war sie in den Titelrollen von Margaretha di Napoli, Goethes Stella, Kasimir und Karoline, als Luise in Kabale und Liebe, als Yvette in Mutter Courage sowie als Nina in Die Möwe zu sehen. Ihr musikalisches Talent konnte sie als Käthchen in Tom Waits' The Black Rider  in Sekretärinnen und in der Rolle der Sängerin in der Junk Opera Struwwelpeter unter Beweis stellen. Außerdem stand sie

in der Oper Nürnberg als Reno Sweeney in Anything Goes und in der musikalischen Revue Bar L'Amour auf der Bühne. Zuletzt brillierte Melanie am Theater Regensburg als Sally Bowles in Cabaret. Neben ihrer vielseitigen Bühnentätigkeit synchronisierte sie Zeichentrickfilme und wirkte in verschiedenen TV-Serien mit.

 

Abschied von der griechischen Insel nimmt Kerstin Marie Mäkelburg, die zukünftig in der Welturaufführung von Ich war noch niemals in New York ihr Talent unter Beweis stellen wird.

 

Die charmante und lebensfrohe Musical-Story spielt auf einer kleinen griechischen Insel, wo Donna mit ihrer 20-jährige Tochter Sophie lebt. Diese möchte heiraten und ihr größter Traum ist es, von ihrem Vater zum Altar geführt zu werden. Im Tagebuch ihrer Mutter entdeckt sie, dass dafür gleich drei Kandidaten in Frage kommen - und lädt sie kurzerhand alle zur Hochzeit ein. Außerdem zu Gast auf der Insel sind Tanja und Rosie, die zwei besten Freundinnen von Donna. Zusammen traten sie zu Jugendzeiten als Girl-Band "Donna und die Dynamos" auf - und lassen in der unbeschwerten Urlaubsstimmung die alten Zeiten noch einmal wieder auferstehen. Verwoben ist die humorvolle Geschichte durch unsterbliche ABBA Superhits wie "Super Trouper", "Chiquitita", "Dancing Queen" und natürlich "Mamma Mia".

 

Mit Musik und Texten von Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Autorin von MAMMA MIA! ist Catherine Johnson, Director ist Phyllida Lloyd. Choreograph von MAMMA MIA! ist Anthony Van Laast, das Production Design stammt von Mark Thompson, das Lichtdesign von Howard Harrison, das Sound Design von Andrew Bruce und Bobby Aitken, musikalische Supervision, zusätzliche Musik und Arrangements von Martin Koch.

 

MAMMA MIA! wurde in Essen von Stage Entertainment in Zusammenarbeit mit Judy Craymer, Richard East und Björn Ulvaeus für Littlestar in Kooperation mit Universal produziert.

 

Weitere Informationen über MAMMA MIA! unter http://www.mammamia.de/

 

Tickets sind unter TopTicketLine 0 18 05 - 44 44 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, abweichende Tarife aus den Mobilfunknetzen sind möglich) und HIER erhältlich.

  

Aktuelle Pressemitteilung der Stage-Entertainment vom 14.09.07:

***********************************************************************************

 

10 Jahre Welterfolg: Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN

 

Als sich am 14. November 1997 das erste Mal der Vorhang für die Bühnenversion von Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN hob, hieltdie Theaterwelt den Atem an. Konnte das wirklich ein Erfolg werden? Hatte doch selbst das Disney-Team bei der Entwicklung der Kinovorlage gewitzelt, dass man es wohl nie wagen würde, diesen Film auf eine Bühne zu bringen. Doch Zuschauer und Kritiker waren sich nach der Premiere einig: "Ein außergewöhnlicher Triumpf" lobte die Daily News. "Diese Theaterleistung

ist unerreicht in ihrer Schönheit, Intelligenz und Genialität" schwärmte Variety. Und die Los Angeles Times versprach: "Ihr Kopf wird explodieren vor so viel sinnlicher Freude!"

 

Mit Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN hatte die renommierte Bühnen- und Filmregisseurin Julie Taymor eine bisher noch nie gesehene Form der Bühneninszenierung gefunden. Mit kongenialen Mitteln schaffte sie es nicht nur, einen Film mit Tieren lebendig und anspruchsvoll auf die Bühne zu bringen, sondern sie erweckte auch die bunte Tierwelt und die Schönheit der Serengeti zum Leben.

 

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN verzaubert mit atemberaubenden Masken, fantastischen Kostümen und unvergesslichen Klängen. Julie Taymor schuf aus dem weltweit erfolgreichsten Disney-Trickfilm ein völlig eigenständiges Bühnenwerk. Mit Elementen der alten Künste des Masken- und Schattenspiels und Einflüssen aus afrikanischen und asiatischen Kulturkreisen kreierte sie ein überraschendes, visionäres, emotionales Theater, in dem Mensch und Tier eine fantastische Verbindung eingehen. Ihre traditionellen darstellerischen Mittel sind bestechend einfach, aber magisch in der Wirkung. Gleichzeitig versteckt Julie Taymor die Schauspieler nicht hinter Masken und Puppen, sondern gibt ihnen sichtbar neben den Figuren volle Entfaltungsmöglichkeit und der Geschichte von Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN damit eine ganz besondere Note.

 

Die berühmte Filmmusik von Sir Elton John und Sir Tim Rice wurde für die Bühnenversion erweitert, und der Südafrikaner Lebo M hauchte der Theater-Inszenierung durch pulsierende Rhythmen zusätzlich afrikanisches Leben ein.

 

Das Musical erzählt mit genialer Kreativität die Geschichte des Löwenkönigs Simba und ist eine Fabel über den ewigen Kreislauf des Lebens: Es geht um Ängste und Glück, Liebe und Verantwortung gegenüber anderen, das Erwachsenwerden und die Suche nach dem eigenen Platz im Leben.

 

Vom New Amsterdam Theatre in der 42. Street in New York aus trat Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN dann seinen Siegeszug um den Globus an. Über 42 Millionen Zuschauer in elf verschiedenen Ländern sahen bereits die Erfolgs-Inszenierung in fünf verschiedenen Sprachen. Namhafte internationale Preise ließen nicht lange auf sich warten. Unter den 26 Auszeichnungen ist auch der renommierte Tony-Award für das "beste Musical".

 

Seit Dezember 2001 liegt Afrika nun auch direkt an der Elbe. Seit seiner Premiere bricht das Ausnahme-Musical an der einzigen deutschen Spielstätte im Theater im Hafen Hamburg alle Besucherrekorde und begeistert auch in Deutschland Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Denn Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN ist weit mehr als ein Musical, es ist ein Bühnenkunstwerk, ein kreatives Feuerwerk der Emotionen.

 

Das einzigartige Theatererlebnis beginnt für die Hamburger Zuschauer bereits mit einer ebenso außergewöhnlichen Anfahrt: Ausgangspunkt für die Reise in die Welt von Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN sind die Hamburger Landungsbrücken. Von dort aus legen kostenlose Shuttle-Schiffe ab, die die Gäste direkt zum Theater im Hamburger Hafen bringen.

 

Tickets sind unter Top Ticket Line 0 18 05 - 44 44 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, abweichende Tarife aus den Mobilfunknetzen sind möglich) oder HIER erhältlich.