Tanz der Vampire in Oberhausen Metronom Theater am 09.11.2008 um 14.30 Uhr

 

 

Cast:

Graf  von Krolock : Kevin Tarte

Sarah:  Nele-Liis Vaiksoo

Prof. Abronsius: Gernot Kranner

Alfred: Krisha Dalke

Chagal: Jerzy Jeszke

Magda: Linda  Konrad

Herbert: Florian Fetterle

Koukol: Stefan Büdenbender

Rebecca: Heike Schmitz

 

So ich bin zurück aus der Neuen Gruft unserer Vampire und ich muss sagen: ich bin gefangen. Aber wie kann es auch anders sein, wenn da als Graf in der Castliste Kevin Tarte steht  .

Das Theater ist wieder vampirtauglich, da unsere lieben Beißer endlich wieder durchs Publikum laufen können. Was ich in Berlin doch vermisst habe.  Das Wirtshaus dreht sich wie auch in Berlin und die Treppe wird von links rein gerollt. 

Änderungen sind mir aufgefallen: das wohl die Knoblauchszene etwas gekürzt ist. Beim Abstieg in die Gruft klettert Alfred jetzt vorne hinunter und dann  auch wieder hoch. In den Särgen liegt jetzt rechts (wenn man von unten auf die Bühne schaut) der Graf und links der  Sohn , in Berlin war es glaube noch anders rum. Ach ja, und Alfred und der Prof stehen nicht mehr auf den Zinnen, wenn sich die Grabwand senkt, sondern direkt etwas seitlich links auf der Bühne und sie gehen auch etwas an die Grabwand ran und verschwinden erst, wenn sich die ersten Vampire aus dieser erheben. Bei der Bücherwand gibt es jetzt wieder drei Wände, waren in Berlin glaube nur zwei. Ach ja, und nach Ende der Grabwand stehen der Prof und Alfred direkt auf der Bühne und es hat nahtlosen Übergang zur Ballsaalszene. Bei Die Vampire bitten zum Tanz ist an der Musik was geändert worden. Was genau kann ich nicht sagen, aber da hat mich was total irritiert. 

Zu Gernot Kranner als Prof. muss ich sagen, er macht seine Sache zwar gut, aber mir gefällt sein  Spiel nicht gut. Seine Bewegungen passen einfach nicht zu einem alten Mann, sie sind irgendwie zu glatt. Auch kommt die Kauzigkeit von diesem Prof einfach nicht rüber. Und schlagt mich, aber ich finde nicht, dass er singt, das klingt eher wie Sprechgesang.  Auch die Szene in der Gruft, wenn Alfred sagt er kann das nicht, da kommt seine Empörung nicht richtig zur Geltung. Ja, er war gut - aber überzeugt hat er mich nicht. Ich hatte bei meinen vielen Vampirvorstellungen schon einige Prof´s und die waren um Längen besser. Allerdings wird Jens immer mein Lieblingsprof bleiben.

Nele-Liis Vaiksoo als Sarah: sie hat eine tolle Stimme und eine tolle Ausstrahlung. Im Moment hat sich noch bei schnellen Stücken beim Gesang Probleme mit der deutschen Aussprache aber ich denke, das gibt sich noch in der nächsten Zeit. Ihr nimmt man aber die Faszination, die  der Graf auf sie ausübt, wirklich ab. Und es ist hinreißend, wie sie sich ihm bei der ToFi fast hingibt. Das gesamte Zusammenspiel mit ihr und Kevin hat sehr überzeugend ausgesehen. Von dieser jungen Dame haben wir noch einiges zu erwarten. Ich denke, sie wird sich die Rolle der Sarah noch mehr erarbeiten.  Und darauf bin ich jetzt schon gespannt.

Krisha Dalke als Alfred: noch ein sehr junger Darsteller, der aber alles versucht dieser Rolle gerecht zu werden. Was bei vielen Szenen schon wirklich gut rüber kommt. Sein "Draußen ist Freiheit" mit Sarah ist voller Emotionen. Bei seinem Solo "Für Sarah" da fehlt es noch ein wenig, aber ich denke, das kommt mit der Übung und den Shows. Aber ansonsten ein guter Alfred, obwohl meine Meinung ist, dass er nicht an Alex Klaws und viele andere heranreichen wird. Aber ich gebe ihm Zeit, da er sich die Rolle ja auch noch erarbeiten wird und bin gespannt, was dann noch passiert.

Linda Konrad als Magda: hat eine gute Stimme, hat mich aber jetzt nicht so direkt umgehauen in ihrem Spiel.

Heike Schmitz als Rebecca: auch eine gute Stimme nur in der Rolle irgendwie zu farblos. Ihr Tod zu sein ist komisch und Geil zu sein hat irgendwie nicht das Feuer und kommt trotz guter Stimme nicht rüber.

Florian Fetterle als Herbert: ist nicht so schwul wie die meisten seiner Vorgänger. Er legt das ganze irgendwie etwas Ernsthafter an. Ist dann doch nach so vielen anderen etwas sehr gewöhnungsbedürftig.

Jerzy Jeszke als Chagal: gefällt mir gut. Spielt die Rolle mit viel Humor und einer tollen Stimme. Da passt alles.

Stefan Büdenbender als Koukol: wie immer echt gekonnt. Und mit immer noch nach all der Zeit mit totaler Spielfreude und er freut sich immer noch diebisch, wenn es klappt und er  jemand im Publikum überraschen kann was heute voll gelungen ist.  

Tja und last but not least

Kevin  als Graf: ich kann nur sagen es war sagenhaft. Vom ersten Auftritt an hatte er mich in seinen Bann gezogen. Die Stimme zum Niederknien. Mal weich und sanft mal drohend. Bei der Szene im Bad spielte er auch viel mit Sarah, die ihm in der Wanne auszuweichen versuchte. Kevin glitt immer wieder mit seinen Fingern an ihrem Hals lang. Als er dann auf der Wanne stand und sich vorbeugte um sie in den Hals zu beißen haben wirklich nur Millimeter gefehlt. Die ToFi mit voller Emotion gesungen und gespielt. Man konnte direkt sehen wie er mit sich kämpfte Sarah nicht zu beißen. Dann nahm er sie richtig in den Arm als er sie in seinen Umhang und in seinen Bann zog. Da passte in dem Zusammenspiel der beiden alles. Eine Szene voller Emotion. Vor dem Schloss herrlich wie er die Augen verdrehte als der Prof. ihm seine Karte reichte und er sie mit einem Abschätzigen Blick auf selbige und auf  den Prof. einsteckte. Sein Wohl der Nacht vor dem Schloss war  für mich das erste mal Gänsehautfeeling pur. Diese Hingabe in der Stimme, man konnte spüren wie sehr der Graf sich doch auch nach einem normalen Leben nach Nähe sehnt. Ja und, dann kam Die unstillbare Gier. Und da kann ich nur sagen sagenhaft, Gänsehautfeeling pur. Mit jeder Faser zeigte Kevin Emotion und Zerrissenheit und das wissen um sein Leben und das er nie wird Lieben können da er alles was er liebt töten muss. So eine geil gesungene Gier habe ich noch nie von ihm gehört. Bei der Ballsaalszene war er auch toll. Hier ist mir aufgefallen wie nett er noch zu Sarah war nachdem er sie gebissen hat. Nachdem er sie in die Runde gezeigt hat stellt er sie wieder auf die Füße und hier fiel mir auf das er sie mit dem einen Arm richtig fest umarmt hielt bis er sicher war das sie wieder fest steht und erst dann hat er sie ein Stück über die Bühne mitgezogen um sie dann loszulassen und sie zusammen sinkt. Und ja Kevin kann Tanzen, bei dieser kurzen Tanzszene im Ballsaal merkte man ihm förmlich den Spaß an (Anmerkung von mir: ob bei diesen Flüssigen Tanzbewegungen das Erlernen vom Fechten geholfen hat??).

Und kaum das das Stück zu Ende war hat der Saal gestanden. In der ersten Reihe saßen wohl Fans der Show, also ich denke vom TDV Club, da jeder Darsteller, wenn er auf die Bühne kam jeweils eine rote Rose vor die Füße geworfen bekam.

Ganz toll fand ich dann, als Kevin auf die Bühne kam, dass er den meisten und donnernden Applaus bekam. Und man konnte ihm ansehen, dass er sich drüber gefreut hat.