Zusammen mit der ersten Garnitur der japanischen Musicalszene

Sabrina Weckerlin und Patrick Stanke konzertieren dreizehnmal in Tokio

 

Im Nippon-Land sind die beiden große Nummern: Dr. Michael Kunze und Sylvester Levay. Fast kein Musical aus der Feder des kongenialen Tandems, das nicht im Reich der aufgehenden Sonne aufgeführt wurde. Zuletzt „Rebecca“, das Anfang April in Tokio Premiere feierte. Die Menschen im viertgrößten Inselstaat der Welt stehen auf die Werke des Ungarn und des Deutschen. Und deshalb, gibt’s im Juli noch einen konzertanten Nachschlag.

 Mit „Die Welt von Michael Kunze und Sylvester Levay“ ist eine Konzertreihe betitelt, die vom 17. bis 28. Juni im TOHO-Theater in Tokio über die Bühne geht. Insgesamt 13 Shows  stehen an. Sie beinhalten die schönsten Songs aus der Ideenschmiede des germanischen Libretto-Papstes und seines Komponisten-Partners.

Mit von der Partie sind neben einem großen, vom „Meister“ (Levay) himself dirigierten Orchester und einem großen Chor  die prominentesten Köpfe der japanischen Musical-Szene, deren Namen uns in Merkel-Land aber wenig sagen. Die von Sabrina Weckerlin und Patrick Stanke hingegen schon. Die beiden Künstler zählen hierzulande zu den exponiertesten Darstellern der jüngeren Generation. Warum das so ist, dürfen sie dem Publikum nun in der fernöstlichen 8-Millionen-Metropole zeigen. „Die Einladung der Produzenten, als einzige deutsche Musicalvertreter an diesen Groß-Konzerten mitzuwirken,  ehrt uns“, sagt Stanke. Da konnten er und seine Partnerin schwer nein sagen. Das Paar wird Titel aus „MA“, Elisabeth und Mozart singen, sowohl in Deutsch, als auch in English und zusammen mit der Cast auf Japanisch. (jh)

 

 

Patrick Stanke und Sabrina Weckerlin (hier mit der Gastgeberin während der Anne-Welte-Gala Ende vergangenen Jahres in Saarbrücken)
sind als stimmgewaltige Botschafter des deutschen Musicals im Auslandseinsatz.
In Tokio bestreiten die beiden zusammen mit der ersten Garnitur der japanischen Musical-Szene 13 Konzerte.
Foto: Jenny Schüler